"Kulturpfingsten" in der Lahrensmühle 2016

Drucken

Kulturpfingsten 2016

Rückblick: wer eine Zusammenstellung unter dem Motto “best of ...“ präsentiert, der kann auf eine Reihe von geglückten Darbietungen zurückblicken. Das taten wir diesmal anlässlich des 15. Kulturpfingstens. Viele Highlights waren es in den vergangenen Jahren, aber nicht alle konnten wir präsentieren.


Samstag 14. Mai 19.00


"Lebenslänglich"

alt




Lieder vom ersten bis zum letzten Schrei - Musikkabarett

Bitterbös ironisch und wahnsinnig feinfühlig erklärt uns Stefanie Kerker in diesem "best of", wie es ist:
Wie wir auf die Welt kommen, warum wir erstmal weinen und warum das Geheule in den nächsten 80 Jahren eigentlich nicht aufhört.
Mit liebevollem Blick auf das Leben und überraschenden poetischen Momenten singt sie davon, wie wir zu denen werden können, die wir eh schon sind.

"Für mich ist Stefanie Kerker sowohl in ihren Texten wie auch in ihrer Darbietung von einer dermassen sensiblen Unaufgeregtheit, wie sie in unserer lauten und schlagwortsüchtigen Zeit immer rarer geworden ist. Wer also das pure Gegenteil eines oberflächlichen Comedy-Spektakels erleben möchte, sollte ihre Gastspiele nicht verpassen."

Dominique Thommy-Kneschaurek
Künstlerischer Leiter des Theaters im Teufelhof, Basel

Aus der Laudatio anlässlich der Verleihung des Kleinkunstpreises Baden-Württemberg 2009:

"Wer Stefanie Kerker auf der Bühne erlebt, ist beeindruckt. Das Auffälligste an ihr ist die hohe Intensität. Die Texte sind dicht, ausgefeilt, intelligent, mit Witz, Brechungen und Überraschungen. Ihre Themen sind so vielfältig wie ihre skurrilen Einfälle. Die Bandbreite ihrer Songs ist atemberaubend. Hinter allem spürt man die gelernte Schauspielerin, die mit großer Sicherheit auf der Bühne agiert und ihr Publikum mühelos gewinnt."


Veranstalter   Leonberg


Sonntag 15. Mai 19.00


"12 Nationen unter einem Hut und 'Kuckuck'"

alt

alt


Richtig: das waren eigentlich zwei Veranstaltungen. Aber "Frascatelli“, alias Hermes Kauter ist das Bindeglied zwischen beiden, und er würfelte die Zauberei seines magischen Theaters geschickt zusammen mit den Darbietungen seiner Band "Kuckuck“.

12 Nationen unter einem Hut
Hermes Kauter kommt aus der Zaubermühle Merklingen bei Weil der Stadt und pflegt mit sehr viel Fantasie ein aussergewöhnliches magisches Theater. Zusammen mit seiner Partnerin Tre Face erhielt er als sechster Künstler seit 1934 den in seiner Branche begehrten Hofzinser-Gedächtnisring. In der Lahrensmühle gastiert er mit seinem Solo-Programm “12 Nationen unter einem Hut“.

Kuckuck
Der Bandname ist Programm. Die drei Akteure legen ihre eigenen Texte in fremde Melodie-Nester. Sie machen sich den Groove und Swing der Landstriche zunutze, den ihr Namensgeber überfliegt. Im Stil vergessener Hochzeits- und Wirtshaus-Kapellen bringen sie Bewegung ins Publikum und verführen zur Interaktion. Drei schräge Vögel mischen bekannte Musikstücke in der Bandbreite von schwäbisch bis international auf. Kuckuck’s Überraschungs-Ei ist gefüllt mit südlichen Rhytmen, westlichem Skiffle-Jazz und östlichem Schmelz.
Akustische Bassgitarre: Jürgen Heidenthal, Klarinette: Schorsch Mayer, Banjo und Gesang: Hermes Kauter

Veranstalter  Leonberg


Samstag 14. Mai 18.00-20.00

Sonntag 15. Mai 10.00-20.00

Montag 16. Mai 10.00-20.00


Ein Künstler zu Gast in der Lahrensmühle

Veranstalter

alt

Hildrizhausen

Eintritt frei

alt

alt


Gemeinsam mit der Gallery Irmgard Heyd präsentierten wir in der Lahrensmühle eine Ausstellung von und mit Guillermo de Lucca.

Guillermo de Luccas Werke haben eine in sich ruhende Harmonie, aber auch viel Energie, die seinen inneren musikalischen Schwingungen und Rhythmen entspringen.

Neben der plastischen Kunst schätzt Guillermo De Lucca den Wert der Zeichnung und der Malerei. In seinen Werken stellt er Parallelen zur Musik her. Die hohen und tiefen Töne der musikalischen Kunst führen ihn zur Steigerung der Zuschnitte und Einschnitte am Stein oder in der grafischen Materie auf der Suche nach harmonischem Wohlklang.

Bemerkenswert ist auch sein ungewöhnlicher Drang zu absoluter handwerklicher Präzision im Umgang mit Steinen und Edelsteinen der härtesten Art, die es nicht erlauben, behauen zu werden und aussergewöhnliche technische Fähigkeit erfordern.

alt

Eine kurze Vita:
1957 geboren in Guayaquil, Ecuador
1975-78 Diplom als Bildhauer an der staatlichen Schule für schöne Künste "Juan José Plaza" in Guayaquil, Ecuador. Spezialgebiet Skulpturen bei Prof. Evelio Tandazo
1982-85 Kurs für Aktzeichnen und Aktskulpturen an der staatl. akademischen Kunstschule in Rom bei Prof. Guerrini und Prof. A. Romanello. Skulpturen bei Prof E. Greco
1985 freischaffender Bildhauer und Grafiker in Rom
seit 1992 freischaffender Bildhauer und Grafiker in Deutschland


Montag 16. Mai 18.00


"Settelmeyers Sputnik 27
und Lyrik von Christian Wagner"

alt


Sputnik 27, eine Formation um den Schlagzeuger und Percussionisten Bernd Settelmeyer, mit Jo Ambros an den Gitarren, Michael Deak an Kontrabass und E-Bass sowie Carsten Netz an Klarinette und Saxophon. Die bei dml-records erschienene Sputnik 27-CD "But where's the moon" wurde für den Preis der deutschen Schallplattenkritik nominiert. Mittlerweile sind die zweite CD des Ensembles "Back on Earth" sowie aktuell die dritte CD "Dreh’ dich um" erschienen. Auf diesen CDs und den Live-Konzerten der Gruppe eröffnet sich ein vielfältiger und spannender Kosmos. Der Hörer wird eingeladen mit auf die musikalische Reise zu gehen. Neben melodischen und ruhigen Klängen gibt es Ungewöhnliches, manchmal Bizarres zu entdecken. Rhythmisch intensives Spiel wird dargeboten mit großer Spielfreude und Kommunikationsbereitschaft. Die Musik bedient sich unterschiedlichster Einflüsse, die auf originelle Weise eingearbeitet sind. So individuell wie die dabei entstehende Musik ist das Spiel der einzelnen Musiker, die ihre Ausdruckskraft in den Dienst des Ganzen stellen. Eine Musik, die ein grosses Spektrum an Sinneseindrücken anspricht und für ein intensives Musikerlebnis sorgt. Im aktuellen Programm „Dreh’ dich um“ ist als neue Komponente auch Gesang hinzu gekommen, welcher von dem Sänger Dominik Gerwald und Bernd Settelmeyer umgesetzt wird.

Kombiniert wurde das Programm in der Lahrensmühle mit Lyrik von Christian Wagner, vorgetragen von Felix Muhle.

Veranstalter  Warmbronn e.V.